VORSTAND

   

Präsident

Prof. Dr. med. Ludger Klimek
Zentrum für Rhinologie und Allergologie
An den Quellen 10
65183 Wiesbaden

ludger.klimek[at]allergiezentrum.org

Vizepräsident

Prof. Dr. med. Thomas Fuchs
Universitätsmedizin Göttingen Abteilung Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Robert-Koch-Str. 40 
37075 Göttingen

fuchsth[at]med.uni-goettingen.de

Schatzmeister

Prof. Dr. med. Wolfgang W. Schlenter
Wiesgasse 1
63505 Langenselbold  

wschlenter[at]googlemail.com

Beisitzer

Prof. Dr. med. Randolf Brehler
Prof. Dr. med. Wolfgang Czech
PD Dr. med. Kirsten Jung
Prof. Dr. med. Hans F. Merk
Dr. med. Katja Nemat
Norbert K. Mülleneisen
Dr. med. Uta Rabe
Prof. Dr. med. Wolfgang Wehrmann
Dr. med. Holger Wrede

Beiräte

Priv.-Doz. Dr. med. Sven Becker
Prof. Dr. med. Timo Buhl
Priv.-Doz. Dr. med. Adam Chaker
Dr. med. Mandy Cuevas
Dr. med. Stephanie Dramburg
Dr. med. Marcus Joest
Prof. Dr. med. Alexander Kapp
PD Dr. med. Paolo Matricardi
Prof. Dr. med. Johannes Ring
Dr. med. Stefani Röseler
Frau Astrid Schareina
Dr. med. Gerda Wurpts

Ziele und Historie

Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA) wurde 1969 als "Ärztliche Arbeitsgemeinschaft für angewandte Allergologie" in Form eines gemeinnützigen Vereins gegründet. Viktor Ruppert - niedergelassener Internist in Köln - wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt. Der Zweck und die Ziele des Verbandes wurden in der Satzung folgendermaßen formuliert:

"Die Ärztliche Arbeitsgemeinschaft für angewandte Allergologie sieht als vorwiegende Aufgabe an: Fortbildung der auf dem speziellen Bereich der allergischen Krankheiten praktizierenden Ärzte sowie fachliche Beratung der pharmazeutischen Industrie und Öffentlichkeitsarbeit. Ein weiterer Zweck des Vereins ist die Wahrung, Pflege und Förderung gesundheitspolitischer Interessen der deutschen Allergologen bei Behörden, ärztlichen und sonstigen Organisationen, insbesondere den Ärztekammern, den Kassenärztlichen Vereinigungen und der Öffentlichkeit." 

Der AeDA ist in erster Linie ein Verband von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, deren Interesse besonders der angewandten Allergologie gilt. Die wichtigsten Aufgaben des Vorstandes sind, die Qualität und den Stellenwert der angewandten Allergologie auf der Basis neuester und umfassender wissenschaftlicher Erkenntnisse zu verbessern. Entsprechend den Zielen des Verbandes werden zertifizierte regionale und überregionale Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen durchgeführt, Qualitätssicherung betrieben, Patienteninformation und die Prävention, die Zusammenarbeit mit Patientenverbänden, Institutionen und mit der Industrie weiter verbessert sowie die wirtschaftlichen Interessen der Mitglieder vertreten, soweit sie den Zielen des Verbandes entsprechen. 

Gesundheits- und berufspolitische Initiativen des AeDA 

  • Richtlinien zur Qualitätssicherung in der Allergologie 
  • Stellungnahmen zur Novellierung des Weiterbildungsrechtes
  • Weißbuch Allergie in Deutschland, 4. überarbeitete und erweiterte Auflage (2018)
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 
  • Gründung der Deutschen Akademie für Allergologie und Umweltmedizin (gemeinsam mit der DGAKI) Referat Berufs- und Sozialrecht
  • Verschiedene Workshops zur Strukturreform im Gesundheitswesen
  • Dresdner Manifest, AeDA-Kongress Dresden 2002
  • Gesundheitspolitische Initiativen: Der AeDA fordert ausreichende Extrabudgets für die allergologische Versorgung

Die Präsidenten des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen e.V.
[mehr]

Die großen überregionalen Kongresse des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen e.V. 
(ehemals: Ärztliche Gemeinschaft für Angewandte Allergologie)
[mehr]

MITGLIED WERDEN

AeDA- Jahresbeitrag

Mitglieder

265,00€

Sondertarife 

1.) Nicht liquidationsberechtigte Ärzte (Nachweis erbeten):
(Allergo Journal als Printversion)

135,00€

 

Vom Mitgliedsbeitrag befreit sind (Nachweis erbeten):

1)  Mitglieder vor, in oder nach Praxisneugründung für 4 Jahre 
(Allergo Journal als Printversion)

2)  Juniormitglieder bis 35 Jahre
(Allergo Journal als Printversion)

                   

Korporative Mitglieder 

Eine korporative Mitgliedschaft beinhaltet die Mitgliedschaft
im AeDA-Industrieforum und findet Berücksichtigung bei allen AeDA-Veranstaltungen.
Nähere Informationen über die Aufnahmekriterien erhalten Sie bei der AeDA-Geschäftsstelle.

 

Leistungen

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beinhaltet den Bezug der Verbandszeitschrift Allergo Journal (8 Hefte/Jahr). Für Mitglieder sind die Teilnahmegebühren bei AeDA-Veranstaltungen deutlich reduziert. 

Anschrift

AeDA -Geschäftsstelle
Blumenstraße 14
63303 Dreieich
Tel.: 0 61 03 / 6 36 57 oder 0 61 03 / 6 22 73    
Fax: 0 61 03 / 6 76 74 oder 0 61 03 / 69 70 19    
E-Mail: info@aeda.de

 

 

EHRUNGEN

Ehrenvorsitzende 
des Ärzteverbandes 
Deutscher Allergologen e.V.

Dr. med. Viktor Ruppert (1909 - 1989)
Arzt für Innere Medizin - Allergologie, Köln 
(Gründungsvorsitzender 1969 - 1978)
Dr. med. Wilfried Rüdiger (1922 - 2002) 
Arzt für HNO-Krankheiten - Allergologie, Bad Lippspringe (Vorsitzender 1983 - 1989)
Dr. med. Werner Kersten (1943)
Arzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie, Betriebsmedizin (Vorsitzender 1993 - 1997)
Dr. med. Josef Wenning
Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie (Vorsitzender: 1997-2000)

Ehrenmitglieder

Prof. Dr. med. Erich Fuchs 1921 - 2008
Dr. med. Adelheid Genz 1922 - 2007
Prof. Dr. med. Erwin Schöpf 1936 - 2018
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Schulz 1922 - 2010
Dr. med. Hans-Hermann Schwarting 1924 - 2012
Prof. Dr. med. Günther Forck 1927-2019

Goldene Ehrennadel des
Ärzteverbandes Deutscher Allergologen

1989 Prof. Dr. med. Karl-Heinz Schulz
1989 Dr. med. Hans-Hermann Schwarting
1989 Dr. med. Wilfried Rüdiger
1991 Prof. Dr. med. Günther Forck
1995 Priv.-Doz. Dr. med. Wilhelm Wenz
1997 Prof. Dr. med. habil. Erich Fuchs
1998 Dr. med. Werner Kersten
2000 Prof. Dr. med. Dieter Kleinhans
2002 ALK Scherax GmbH, Frau Dr. von Gilgenheim
2004 Prof. Dr. med. Dieter Lübbe
2006 Dr. med. Dieter Stiller

Viktor-Ruppert-Medaille

1998 Prof. Dr. rer. nat. Dieter Haustein
1999 Prof. Dr. med. habil. Lothar Jäger
2000 Dr. med. Josef Wenning
2001 Prof. Dr. med. Erwin Schöpf
2002 Prof. Dr. med. Brunello Wüthrich
2004 Prof. Dr. med. Günther Forck
2006 Prof. Dr. med. Wolfgang Leupold
2008 Dr. med. Werner Kersten
2010 Dr. med. Wolfgang Rebien
2011 Priv.-Doz. Dr. med. Claus-Ekkehard Lange
2011 Prof. Dr. med. Joachim Sennekamp
2012 Prof. Dr. med. Wolfgang W. Schlenter
2013 Prof. Dr. med. Thomas Fuchs
2014 Prof. Dr. med. Wolfgang Czech
2016 Priv.-Doz. Dr. med. Kirsten Jung
2017 Prof. Dr. med. Hans F. Merk
2018 Prof. Dr. Stefan Vieths
2019 Deutscher Allergie- und Asthmabund
2020 Prof. Dr. med. Rudolf Valenta

Erich Fuchs-Preis

2010 Prof. Dr. med. Dr. phil Johannes Ring
2010 Prof. Dr. med. Gerhard Schultze-Werninghaus
2011 Prof. Dr. med. Karl-Heinz Schulz (posthum)
2012 Prof. Dr. med. Lothar Jäger
2013 Prof. Dr. med. Alexander Kapp
2014 Prof. Dr. med. Hans F. Merk
2015 Prof. Dr. med. Karl-Christian Bergmann
2016 Prof. Dr. med. Bernhard Przybilla
2017 Prof. Dr. med. Werner Pichler
2018 Prof. Dr. med. Werner Aberer
2019 Prof. Dr. med. Marek Jutel
2020 Prof. Dr. med. Stefano Del Giacco

Preise

Erich Fuchs-Preis

Der Erich Fuchs-Preis wurde im Jahr 2010 zum ersten Mal vom Ärzteverband Deutscher Allergologen verliehen, um Persönlichkeiten öffentlich zu ehren, die sich in besonderer Weise um die Förderung von Forschung, Lehre und Fortbildung des Faches Allergologie verdient gemacht haben.

Weitere Infos ->

 

Viktor Ruppert-Medaille

Die Viktor Ruppert-Medaille wurde 1998 vom Ärzteverband Deutscher Allergologen geschaffen, um Persönlichkeiten öffentlich zu ehren, die sich in besonderer Weise um die angewandte Allergologie und um den Ärzteverband Deutscher Allergologen verdient gemacht haben.

Weitere Infos ->

 

Preis bestes Poster des Deutschen Allergiekongress 2021

Der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA) prämiert das beste klinisch relevante Poster mit einem Preisgeld in Höhe von 800,00 EUR

 

Klaus Kalveram-Preis

Der 1995 gestiftete Klaus-Kalveram-Preis ist nach dem Münsteraner Chemiker Dr. Klaus Kalveram (1943-1995) benannt und wird im Abstand von zwei Jahren in Zusammenarbeit mit dem Ärzteverband Deutscher Allergologen e.V. verliehen. Dem Stiftungsgedanken entsprechend dient er der Förderung von Nachwuchs-wissenschaftlern in der Allergologie, speziell im Bereich der Arzneimittel- und Nahrungsmittelallergien.

Der Preis ist mit Euro 2.500 dotiert

Weitere Infos ->

SATZUNG

Satzung des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen e.V. vorm. Ärztliche Arbeitsgemeinschaft für angewandte Allergologie e.V. nach Beschlußfassung eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Köln

Satzung des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen e.V. 

 

 

INTERNER BEREICH

Mitglied werden

Aufnahmeantrag [PDF]
Satzung

Allergo-Journal

Zugang zum Online-Archiv

Das Allergo Journal ist Organ des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen. Der Bezug des Journals ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.