Pressearchiv

23.01.2003 Der Pollenflugkalender


Wenn ein Patient sein spezielles Allergen kennt, kann er anhand dieses Kalenders sehen, wann er mit Beschwerden rechnen muss. An dem Kalender ebenfalls ablesbar: Die Stärke der Belastung mit allergieauslösenden Pollen im Jahresverlauf. Obwohl die Blütezeiten der meisten Pflanzen schon seit Jahren bekannt sind, haben erst die genauen, über Jahre erfolgten Messungen des Pollen- und Sporenaufkommens in der Luft an verschiedenen Standorten in Deutschland und in anderen Ländern Europas zur Erstellung genauer Pollenflugkalender geführt.

Wichtig zu wissen: Pollenkörner sind Langstreckenflieger. Bis zu 300 Kilometer können sie in der Luft zurücklegen, bevor sie zu Boden sinken. So können Symptome auch dann schon auftreten, wenn das auslösende Allergen in der jeweiligen Region noch gar nicht blüht.

Tipp: Im Internet können unter www.pollen.de die aktuellen Belastungen mit Pollen nach Regionen abgerufen werden.

  • Quelle: ALK-SCHERAX Arzneimittel GmbH

Abdruck bei Angabe der o.g. Quelle honorarfrei Belegexemplar erbeten.

Für die Bild-Bestellung sowie weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung:
Pressekontakt ÄDA / DGAI
Dr. Petra von der Lage
Bodelschwinghstraße 17
22337 Hamburg
Tel.: 0 40 / 50 71 13 30
Fax: 0 40 / 59 18 45