Pressearchiv

06.11.2003 Medienpreis der Deutschen Allergologenverbände (MEDA 2004)


Die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAI) und der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) vergeben zum zweiten Mal den von ALK-SCHERAX im Rahmen der Initiative "Zukunft Allergologie" gestifteten Medienpreis der Deutschen Allergologenverbände (MEDA 2004). Der Medienpreis wird für hervorragende journalistische Arbeiten verliehen, die dazu beigetragen haben, das Wissen der breiten Öffentlichkeit über die Bedeutung, Vorbeugung und Diagnostik der Volkskrankheit Allergie auszubauen und die Versorgung von Allergikern in Deutschland zu verbessern. 

Dotierung: insgesamt 5.000,- Euro

Bewerber/innen
Journalistinnen und Journalisten mit Hauptwohnsitz in Deutschland

Manuskripte
Eingereicht werden können Arbeiten aus Print, TV, Hörfunk und Neuen Medien, die im Jahr 2002 oder 2003 in Deutschland veröffentlicht wurden. Für die Bewerbung ist eine Kopie des Beitrags beziehungsweise ein VHS-Band, ein Audiotape oder eine CD-ROM mit Manuskript oder einer ausführlichen Inhaltsangabe erforderlich. 

Jury
Die Jury wird von den Vorständen der beiden Allergologenverbände berufen. Sie besteht aus renommierten Fachärzten und Journalisten. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar.

Preisverleihung
Die Preise werden im Rahmen eines gemeinsamen Kongresses des ÄDA und der DGAI verliehen. Sie tagen vom 15. bis 19. September 2004 zusammen mit der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) in Aachen.

Einsendeschluss
30. Juni 2004 (Datum des Poststempels)

Adresse:
Pressekontakt ÄDA / DGAI
Dr. Petra von der Lage
Bodelschwinghstraße 17
22337 Hamburg
Tel.: 0 40 / 50 71 13 30
Fax: 0 40 / 59 18 45


INTERNER BEREICH

Mitglied werden

Aufnahmeantrag [PDF]
Satzung

Allergo-Journal

Online-Archiv

Das Allergo Journal ist Organ des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen. Der Bezug des Journals ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.