Pressearchiv

02.05.2003 Bestechende Argumente für die Behandlung durch einen Allergologen


Bis zu fünf Prozent der Bundesbürger sind allergisch auf Bienen- oder Wespengift. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem lebensbedrohlichen allergischen Schock kommen. Allergie-Experten raten den Patienten deshalb dringend zu einer spezifischen Immuntherapie (Allergie-Impfung). Diese Behandlung mit modernen, molekular standardisierten Präparaten macht das Immun-system schon nach kurzer Dauer unempfindlich gegen das Insektengift. Sie ist bei nahezu 100 Prozent der Patienten erfolgreich. Adressen von Spezialkliniken für die Behandlung einer Insektengift-Allergie können im Internet unter der Adresse www.allergiecheck.de in der Rubrik "Wissen rund um die Allergie" nachgeschlagen werden.

Abdruck bei Angabe der o.g. Quelle honorarfrei Belegexemplar erbeten.

Für die Bild-Bestellung sowie weitere Informationen steht Ihnen zur Verfügung:
Pressekontakt ÄDA / DGAI
Dr. Petra von der Lage
Bodelschwinghstraße 17
22337 Hamburg
Tel.: 0 40 / 50 71 13 30
Fax: 0 40 / 59 18 45